Hotline: +49 7247 9548-0 info@yakee.de
Thailand Reisetipps

Thailand Tipps, Tricks und Highlights

Wissenswertes über Thailand vom Asien Spezialisten Yakee travel
Thailand

Reisetipps rund um Thailand

Gibt es noch Orte, wo man das unberührte Thailand erleben kann wie vor 30 Jahren? Wo findet man die schönsten Strände? Und was bietet Thailand noch außer Sonne, Strand und Inseln? Was muss man über Thailand unbedingt wissen?

Lesen Sie mehr darüber in unseren Geheimtipps und Beschreibungen zu einzelnen Orten und Wissenswertem rund um Land und Leute:

Reisetipps zur Insel Koh Chang in Thailand

Wer in Thailand noch eine vom Massentourismus eher unberührte Insel sucht, findet in Koh Chang vielleicht seine Trauminsel. Koh Chang liegt am äußeren Ende Thailands, nahe der Grenze zu Kambodscha im Golf von Thailand.
Die Insel erreichen Sie per Busfahrt ab Bangkok nach Trat und anschließender Überfahrt mit einer Fähre. Die Busfahrt von Bangkok zum Pier in Trat dauert ca. 3,5 Stunden, die Fährüberfahrt noch einmal ca. 30 bis 40 min. Wenn Sie eine Busfahrt vermeiden möchten, erreichen Sie Trat von Bangkok aus auch per Inlandsflug mit Bangkok Airways. Die Busfahrt vom Flughafen Trat zum Pier dauert dann nur noch ca. 30 min.


Von oben betrachtet erinnert die Insel an die Form eines Elefanten, daher wird Koh Chang auch „Elefanteninsel“ genannt. Koh Chang ist im Verhältnis zu den Inseln Phuket und Koh Samui noch relativ unberührt, da sich im Hinterland mit Dschungel bewachsenes Bergland befindet, das dem Tourismus natürliche Grenzen setzt.
Trotzdem finden Sie entlang der Küste traumhafte weiße Sandstrände mit seichtem Wasser, die zu gemütlichen Strandwanderungen einladen.


An der Westküste liegen die bekanntesten Strände der Insel: White Sand Beach, Klong Prao Beach, Kai Bae Beach und Lonley Beach.

White Sand Beach auf Koh Chang

Der White Sand Beach, auch Hat Sai Khao genannt, ist der wohl bekannteste und lebhafteste Strand der Insel und zählt zu den schönsten Stränden Thailands. Am White Sand Beach befinden sich zahlreiche Bars, Restaurants und Geschäfte, in denen Sie ein abwechslungsreiches Strand- und Nachtleben genießen können. Das 4-Sterne Hotel KC Grande Resort & Spa liegt zentral am White Sand Beach und ist der ideale Ort, um Entspannung und Nachtleben miteinander zu verbinden.

Strandspaziergänge am Kong Prao Beach

Wer lange Strandspaziergänge mag, ist am Klong Prao Beach genau richtig. Mit einer Länge von ca. 3,5 km ist der Strand der längste auf Koh Chang. Der Strand ist von Kokospalmen und Bäumen gesäumt und Sie finden viele Geschäfte und Restaurants in Gehweite. Besonders empfehlenswert ist das 4-Sterne Hotel Panviman Koh Chang Resort. Das Hotel ist im Stil eines thailändischen Dorfes gebaut und bietet eine atemberaubende Aussicht auf den Golf von Thailand.

Ruhige Tage am Strand von Kai Bae

Der schöne, naturbelassene Kai Bae Beach ist durch eine Klippe in zwei Abschnitte geteilt. Hier können Sie ruhigere Urlaubstage verbringen und finden doch and er Dorfstraße genügend Möglichkeiten um Einkaufen zu gehen oder in einem der kleinen Restaurants die abwechslungsreiche thailändische Küche kennen zu lernen. Am nördlichen Kai Bae Beach befindet sich das kleine Boutique Resort Gaja Puri Resort & Spa. Die charmante Anlage mit nur 46 Bungalows ist bestens für einen ruhigen und entspannten Thailandurlaub geeignet.

Backpacker Strände auf Koh Chang

Der Lonley Beach, auch Thanam Beach genannt, ist besonders bei Backpackern beliebt. Am Lonley Beach finden sich viele kleine Bungalow- und Hotelanlagen. In den zahlreichen Bars können Sie bei Livemusik und Cocktails wunderbar einen entspannten Urlaubstag ausklingen lassen.

Khanom & Chumphon im Süden Thailands zwei Geheimtipps für Thailand-Urlauber

Du reist gerne nach Thailand, hast aber keine Lust mehr auf die üblichen Hotspots wie Phuket und Koh Samui und denkst, du hättest schon alles gesehen? Dann möchten wir dir in diesem Artikel die Geheimtipps Khanom und Chumphon in der Südregion des thailändischen Golfs gelegen, etwas genauer vorstellen. Hier kann man noch richtig die Seele baumeln lassen. Thailand, wie es früher einmal war.  Die ideale Reisezeit für Khanom und Chumphon ist unser Spätsommer.

Khanom und Chumphon - das gibt es zu sehen

Zwischen Reisfeldern und Palmenplantagen findet man in der Provinz Nakhon Si Thammarat, die kleine Stadt Khanom. Die rund 30.000 Einwohner leben vorwiegend von der Fischerei und der Landwirtschaft. Alles, außer einer Straßenkreuzung im Zentrum, wirkt beschaulich und dörflich. Große Hotelkomplexe, Party und Diskotheken sucht man hier vergeblich, es gibt zwar zahlreiche Gästehäuser und kleine Hotels, aber nichts Vergleichbares wie in anderen touristischen Regionen. Dafür aber jede Menge Reisefelder, Kokospalmen und Palmenplantagen.

Rosafarbene Delfine am Strand von Khanom und Chumphon

Wer einen ruhigen, erholsamen Relax- Urlaub in Thailand sucht, ist hier genau richtig. Der zwölf Kilometer lange Strand lädt zum Baden ein. Der Küstenabschnitt Thailands hat eine tierische Besonderheit die wahrscheinlich vor allem die Frauen-Herzen höher schlagen lässt; Rosafarbene Delfine!  Genau wie Ihre bekannten Artgenossen werden sie zwar grau geboren, verändern aber Ihre Farbe in ein blasses Rosa im Laufe Ihres Lebens. Im Golf von Thailand leben östlich von Surat Thani weit über 100 Tiere, die man eigentlich immer auf einer Bootstour mit einem einheimischen Guide zu Gesicht bekommt.

Unterwasserwelt, Schnorcheln und Tauchen rund um Khanom und Chumphon

Das „Tor zum Süden“ nennt man die kleine Provinz Chumphon, nördlich von Khanom an der Grenze zu Myanmar. Die malerische Küste mit Ihren Stränden Thung Wua Laen und Sai Ri Beach lockt vor allem Schnorchler und Taucher an, die unter Wasser eindrucksvolle Korallenriffe - sowohl nördlich als auch südlich der Stadt  - finden. Wer ohne eigene Tauchausrüstung anreist, kann diese vor Ort leihen oder auch günstig kaufen und/oder einen Tauch/Schnorchelausflug direkt im Hotel buchen.

Nationalpark bei Khanom und Chumphon

Wen es doch mal von der Liege zieht und wer sich für Natur und Regenwald interessiert, der kann im Mu Ko Chumphon National Park rund 20 Kilometer südlich der Hauptstadt, aktiv werden. Die üppige Natur lädt zu langen Wanderungen ein, auf denen man auch an einigen versteckten Traumstränden wie dem Thung Makham oder dem Arunothai Beach vorbeikommt an denen man sich noch wie im Paradies vorkommt.

Nachtmarkt in Chumphon

Einen traditionellen Nachtmarkt hat Chumphons auch zu bieten, sobald es dunkel wird findet man hier kitschige und weniger kitschige Souvenirs und verschiedene köstliche thailändische Spezialitäten zum Probieren. Sehenswert ist ebenfalls das Kom Luan Chumphon Denkmal.

Haben wir deine Reiselust geweckt? Dann lass dich gerne von uns für deinen nächsten Thailandtrip beraten, wir suchen dir die passenden Flüge und Unterkunft so das deiner Urlaubsvorfreude nichts mehr im Wege steht.

Hier findest du einen Reisevorschlag für eine Reise nach Khanom

Du magst es eher flexibel und/oder in Kombination mit Bangkok? Dann sind unsere Globetrotter Angebote genau das Richtige für Dich: Globetrotter Bangkok und Khanom oder aber Globetrotter Bangkok und Chumphon

Reisetipp Bangkok und Rayong

Bangkok - eine faszinierende Metropole!

Die Gegensätze zwischen Tradition und Moderne, die multikulturelle Bevölkerung, eine spannende Kultur und Religion machen den Reiz der Stadt am Fluss Chao Praya aus. Wer zum ersten Mal in Bangkok ist, wird schier überwältigt von den vielen fremden Gerüchen, dem quirligen Leben und vor allem den heißen Temperaturen mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Bangkok und wo man am besten wohnen sollte

Mein Tipp bei einem ersten Besuch in der Stadt ist auf jeden Fall ein Hotel am Fluss, die alle einen grandiosen Ausblick bieten. Die meisten dieser Hotels haben einen hoteleigenen Pier, ab dem die Taxi-Boote zu den verschiedensten Sehenswürdigkeiten starten. Tolle Hoteladressen sind hier zum Beispiel das Hotel Royal Orchid Sheraton oder das Hotel Millennium Hilton Bangkok! Wer ein Hotel direkt in der Stadt sucht, ist im Hotel Eastin Grand Sathorn mit Panoramapool in der 14. Etage oder im tollen Design Hotel Siam@Siam sehr gut aufgehoben.

Bangkok und was man gesehen haben sollte

Ein Muss für Bangkok Reisende ist sowohl der Besuch im Königspalast als auch im Tempel Wat Pho, wo man den "Liegenden Buddha" bestaunen kann. Abends empfiehlt sich auf jeden Fall ein Besuch auf einem der Nachtmärkte, direkt am Chao Praya liegt z. B. die Asiatique, die man mit den Wassertaxis problemlos erreicht. Dort findet man in den unzähligen Gassen alles was das Herz begehrt: von Schuhen, Kleidung, Taschen über Uhren und Schmuck bis hin zu einer Vielzahl an Essensständen. Wer mutig und experimentierfreudig ist, kann die kulinarischen, teilweise feurigen, Highlights auch in einer der vielen Garküchen der Stadt ausprobieren!

Reisetipp Rayong- Baden in der Umgebung von Bangkok

Wer nach einem Besuch in Bangkok noch einen Badeaufenthalt plant, jedoch nicht weiter fliegen möchte, für den ist, neben der Region um Hua Hin, Rayong noch ein echter Geheimtipp! Rayong liegt am Golf von Thailand noch hinter dem quirligen Pattaya. Der Transfer ab Bangkok dauert ca. 3 Stunden. Wer seinen Urlaub in einer Region noch völlig abseits des touristischen Trubels und in Ruhe verbringen möchte, ist hier goldrichtig. Tolle Hotelanlagen wie zum Beispiel das Hotel Rayong Marriott Resort oder das wunderhübsche, kleine Hotel Badara on Sea liegen direkt am kilometerlangen Sandstrand und laden zum Entspannen ein. Wer möchte, kann seinen Aufenthalt auch mit ein paar Nächten auf der vorgelagerten Insel Koh Samet kombinieren oder die Insel als Tagesausflug besuchen.

Essen in Thailand - kulinarische Genüsse

Thailand mal kulinarisch - wer eine Reise plant denkt oft an Puderzucker-Strände, Inseln wie Koh Samui, traumhafte Luxusresorts, Inselhopping oder auch Rundreisen - aber Thailand sollte man auf alle Fälle auch einmal aus der kulinarischen Sicht bereisen.

Reisen Sie ins kulinarische Thailand und fordern Sie Ihre Sinne heraus. Riechen Sie, schlendern Sie über verwinkelte Märkte wie dem Nachtmarkt in Bangkok und lassen sich von den verschiedensten exotischen Gerichten inspirieren - seien Sie mutig - es ist ein Genuss für alle Sinne. Für uns eher exotische Zutaten lassen jedes thailändische Gericht zu einem echten Geschmacksexplosion werden - ob fruchtig, scharf oder sehr aromatisch - einfach ein Erlebniss für die Geschmacksnerven.


Die Thailändische Küche ist eine Mischung aus indischen, chinesischen, indonesischen und teilweise auch europäischen Einflüssen - Reis ist ein Grundnahrungsmittel und gehört zu jeder Mahlzeit, aber die thailändische Küche hat noch viel mehr zu bieten.

Was die Küche in Thailand so auszeichnet - es ist eine sehr frische, vielseitige und abwechslungsreiche Küche. Sehr viel frische Zutaten und die unterschiedlichsten Gewürze werden verwendet.  Thailänder lieben gutes Essen. Egal ob in Bangkok, in Phuket oder auf Koh Samui, die beliebten Garküchen sind allgegenwärtig. Thailändische Gerichte haben eine ganz besondere Note besonders aromatisch werden die Gerichte durch die Zugabe von z.B Ingwer, Limette, Chilischoten, Fischsauce und Thai-Basilikum. Chilischoten werden mit Vorliebe zu Curry-Paste verarbeitet. Bei der Dosierung ist Vorsicht geboten, da Thai-Curry-Pasten für europäische Gaumen oft sehr scharf sind.

Eine kulinarische Reise durch Thailand

Eine kreative Reiseidee: Eine kulinarische Reise durch Thailand. Die Reise beginnt in Nordthailand. Entdecken Sie Chiang Mai, Chiang Rai und das Goldene Dreieck. Hier in der Grenzregion zu Myanmar und Laos ist die Küche natürlich durch die Nachbarländer beeinflusst, was diese noch interessanter macht.  Der Klebreis kommt ursprünglich aus Laos - ist aber mittlerweile in der Nordthailändischen Küche nicht mehr wegzudenken. Traditionell wurden die Menschen hier auf dem Fußboden sitzend an einem flachen Tisch bewirtet - wer kennt diese Bilder heute nicht. Für jeden Touristen der den Norden Thailands bereist eine exotische Angelegenheit, wenn auch manchmal etwas unbequem.

Entdecken Sie in Chiang Mai den lokalen Markt Warorot - wo Sie alles, von Blumen über Gewürze bis zu jeglichen Kleidungsstücken erhalten. Hier kann man sich auch schonmal an die erste Garküche trauen - aber aufgepasst - eine Spezialität in Nordthailand sind Chilli Pasten - oft nichts für den deutschen Gaumen gemacht. Es kann schon mal sehr scharf werden - am Besten "European Style" bestellen! Versuchen sollten Sie auf alle Fälle Khao Soi mit Huhn - ein typisches Gericht aus Nordthailand Weiter geht es nach Zentralthailand entdecken sie die Metropole Bangkok- die Stadt der Engel - erleben Sie prunkvolle Tempelanlagen wie den berühmten Wat Phra Keo, den Tempel des Smaragd- Buddhas. Den goldenen Buddha im Tempel Wat Traimit und natürlich den ältesten und größten Tempel Bangkoks den Wat Po mit dem liegenden Buddha. In Zentralthailand, in der Region um Bangkok mit z.B den Städten Kanchanaburi und Ayutthaya, dominieren Gerichte mit Kokosmilch und tollen Gewürzen. Wir Europäer kennen diese Gerichte als Curry. Außerdem sind in Zentralthailand Suppen sehr beliebt. Wenn ich nur an Tom Kha Kai, eine nach Thai-Ingwer schmeckende Suppe mit Kokosmilch und Huhn denke, bekomme ich schon wieder Hunger.

Haben Sie schonmal darüber nachgedacht einen thailändischen Kochkurs zu machen? Hier ist der optimale Ort. Oder erleben Sie Bangkok bei einem kulinarischen Stadt-Spaziergang. Entdecken Sie kleine Märkte und Straßenküchen. Im Stadtviertel Bangkrat mit seinen unzähligen Gar- bzw. Straßenküchen bekommen Sie alle Spezialitäten der verschiedenen Regionen Thailands zum probieren. Ein Mekka für den Gaumen.


Nun geht es weiter nach Südthailand, besuchen Sie die verschiedenen Orte und Inseln, Phuket und Khao Lak mit wunderschönen Stränden, Traumbuchten und einer sehr interessanten Unterwasserwelt haben außerdem auch exotisches Essen zu bieten. Krabi und Koh Lanta an der Südwestküste Thailands haben tolle Strände, ungewöhnliche Felsformationen z.B den berühmten James- Bond Felsen - eine Reise nach Koh Samui und Koh Phangan ist auch immer toll - hier findet man ein pulsierendes Nachtleben aber auch die totale Entspannung.

Da Südthailand im Westen und auch im Osten ans Meer grenzt - ist die Hauptzutat in den verschiedenen Gerichten natürlich Fisch. In dieser Region ist die Küche sehr durch den Malaiischen Einfluss geprägt. Da hier sehr viele Chinesen und Muslime leben vermischen sich die Kochstile hier sehr. Eine Mischung aus höllisch scharf und richtig gut. Koh Samui durchzieht seit einigen Jahren eine kleine kulinarische Wandlung, immer mehr Spitzenköche aus Thailand und aller Welt kommen auf die kleine Insel. Eine Adresse der Spitzenklasse ist das spektakuläre "Dining on the Rocks" des Six Senses Resorts. Aber natürlich hat Koh Samui auch unzählige Restaurants für den kleineren Geldbeutel. in toller Atmosphäre direkt am Meer isst man z.B im Sabiang Lay Restaurant am Lamai Beach oder auch im Krua Chao Baan, das mit seinen Strohdachhütten und dem fantastischen Meerblick ursprünglichen Charme versprüht. Überall auf der Insel bieten die vielen Garküchen und Straßenstände zudem optimale Bedingungen für authentische Genießer.

Chiang Rai - Das Tor zum Goldenen Dreieck

Die Stadt Chiang Rai liegt am sogenannten Goldenen Dreieck im Norden Thailands, welches für Naturbegeisterte, Kulturinteressierte und Abenteurer einiges zu bieten hat. Am Goldenen Dreieck treffen die Grenzen der drei Länder Laos, Myanmar und Thailand am Mekong Fluss zusammen. Die Einflüsse von drei unterschiedlichen Kulturen machen diese Region einzigartig.

Die nördlichste Provinz Thailands ist vielerorts noch recht unberührt und ursprünglich und das charmante Städtchen Chiang Rai umgeben von tropischen Bergwäldern. Ein Highlight hier ist sicherlich eine Trekking Tour bei mystischem Nebel durch die zerklüfteten Gebirgszüge. Hier leben noch viele Stammesvölker von denen die Hmong, Lahu, Lisu, Akha und Karen zu den bekanntesten zählen. Alle Stämme haben unterschiedliche Sprachen, Trachten und Gebräuche- aber allesamt sind handwerklich überaus begabt und bekannt für wunderschöne Stickereien, Webwaren, Silberarbeiten oder Holzschnitzereien.

Außerhalb des Dschungels prägen satte, grüne Reisfelder die Landschaft Chiang Rais – und so ist es wenig verwunderlich, dass die Provinz zu den wichtigsten Reislieferanten Thailands gehört.

Welche Hotels gibt es in Chiang Rai?

In Chiang Rai findet man Hotels für jeden Geldbeutel. Vom landestypischen Guest House bis zum Luxus Resort ist alles geboten. Auch Boutique Resorts mit Blick auf die Reisfelder wie man das vielleicht in Ubud (auf Bali) und Chiang Mai (Thailand) schon einmal gesehen hat, sind in Chiang Rai zu finden. So genießt man einen herrlichen Ausblick von der Terrasse oder seiner Liege am Pool. Die meisten Resorts verfügen außerdem über einen hervorragenden Spa-Bereich. Die Anwendungsräume sind meist offen mit Blick in den Dschungel oder die Reisfelder. Gibt es eine bessere Art der Entspannung?

Was gibt es in Chiang Rai und Umgebung zu sehen?

Und auch die gleichnamige Provinzhauptstadt Chiang Rai hat einiges zu bieten. Kulturliebhaber kommen auch hier voll auf ihre Kosten. Der wohl bekannteste Tempel ist der Wat Rong Khun und gehört zu den beeindruckendsten Tempel ganz Thailands. Hier wandert man symbolisch bei einem Rundgang von der Hölle in den Himmel.

Auch die Tempelanlagen des Wat Phra Sing und Wat Phra Kaeo gehören zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt, in letzterem wurde sogar der berühmte Smaragd- Buddha entdeckt.

Ein Highlight ist sicherlich auch der große Nachtmarkt. Dieser kann zwar nicht in seiner Größe und dem Angebot mit dem bekannten Night-Bazar in Chiang Mai mithalten, ist dafür aber weniger überfüllt. Es gibt ein reichhaltiges Angebot an Thai Food, teilweise sogar Garküchen mit Western Food und da in der Mitte Tische und Stühle stehen, kann man sein Essen sogar im sitzen genießen.

Samstags und sonntags gibt es zwei weitere Märkte tagsüber, die ebenfalls weniger überfüllt sind von Touristen wie die bekannten Walking Streets in Chiang Mai.

Und sogar Golfer kommen auf Ihre Kosten, denn die Stadt verfügt über einen hervorragenden Golfplatz.

Wie kommt man nach Chiang Rai?

Chiang Rai ist fester Bestandteil einer klassischen Nordthailandreise, jedoch beinhalten die meisten Nordthailand Rundreisen aus Zeitgründen nur eine Nacht in Chiang Rai.

Unser Tipp: Falls Sie mehr Zeit haben und den Norden ausführlicher entdecken möchten, lohnt sich ein längerer Aufenthalt in Chiang Rai, denn rund um das Goldene Dreieck gibt es viel zu entdecken. Dann erfolgt die Anreise am ehesten bequem per Inlandsflug von Bangkok aus. Wer lieber am Boden bleibt, kann Chiang Rai auch mit dem Bus in ca. 9-11 Stunden erreichen.

Nationalpark Khao Sok - wo Natur und Abenteuer aufeinandertreffen

Der 739km² große Khao Sok Nationalpark ist zwar nicht der größte Nationalpark Thailands, aber definitiv einer der schönsten und vielfältigsten. Dichter Regenwald, der zu den ältesten der Welt gehört, spektakuläre Wasserfälle, majestätische Kalksteinfelsen und komplexe Höhlensysteme laden Naturliebhaber und Abenteuerlustige zu außergewöhnlichen und einzigartigen Erlebnissen ein.

Von den beliebten thailändischen Touristenorten Khao Lak und Phuket ist der Khao Sok Nationalpark ein wunderbares Tagesausflugsziel. Wer die Natur länger auf sich wirken lassen möchte, kann dies natürlich auch tun. Es gibt einige Unterkünfte, die direkt im Park liegen und für Abenteuerfeeling sorgen. So gibt es zum Beispiel im Rainforest Camp auf dem Cheow Larn See luxuriöse, schwimmende Safari-Zelte mit direktem Seezugang und eigenem Kajak. Besucher, die sich auf dieses einmalige Erlebnis einlassen, genießen Natur pur ohne jegliche Störungen, denn im Camp gibt es keine Internet – oder Mobilfunkverbindung. Eine heutzutage selten gewordene Gelegenheit, sich wirklich auf die Natur einlassen zu können.

Unser Tipp: kombinieren Sie einen Aufenthalt in diesem Resort doch mit dem Elephant Hills Camp und gehen Sie auf Tuchfühlung mit den sanften Riesen.

Was kann man im Khao Sok Nationalpark unternehmen?

Das Ausflugs-Angebot rund um den Nationalpark Khao Sok ist so groß und vielfältig wie der Park selbst. Wir haben die besten Angebote zusammengefasst:

Dschungel-Trekkingtouren durch den Khao Sok Nationalpark

Von der Halbtagestour bis zum mehrtägigen Survivaltrekking ist alles geboten.

Wichtig hierbei ist, niemals ohne lokalen, einheimischen Führer loszugehen, da es zwar Wanderwege gibt, das Gelände aber trotzdem sehr unwegsam und naturbelassen sein kann. So kann man sich leicht verlaufen. Außerdem kennt der lokale Guide die versteckten Gefahren und Tücken des Dschungels, wie zum Beispiel Schlangen, die es sich im Gras oder auf Bäumen gemütlich gemacht haben und führt seine Schützlinge sicher hindurch.

Der Cheow-Lan-See

Der See mitten im Khao Sok Nationalpark entstand durch den Bau des Ratchaprapha-Staudamms und ist ca. doppelt so groß wie der Chiemsee.

Meist wird ein Ausflug zum Cheow-Larn-See als Tagesausflug angeboten. Diese Ausflüge beinhalten eine Fahrt mit dem Longtail-Boot auf dem See. Eine wunderbare Möglichkeit, die Landschaft ganz entspannt auf sich wirken zu lassen.

Der Sok Fluss im Khao Sok Nationalpark

Vom Kanu aus den Nationalpark entdecken das geht auf dem Sok Fluss wunderbar. Exotische Tiere vom Fluss aus beobachten und die beeindruckende Landschaft auf sich wirken lassen.

Wer es etwas abenteuerlicher mag, entscheidet sich für Tubing. Bei den Tubing Touren geht es in einem Gummireifen ganz gemütlich durch die Flußlandschaft.

Ein ganz besonderes Erlebnis auf dem Sok Fluss ist das Bambusrafting. Hier erlebt man den Fluss und die umliegende Natur auf ganz ursprüngliche Weise auf einem Bambus-Floß.

Ausflüge auf dem Sok Fluss sollte man allerdings nur von Dezember bis April machen, da sie in der Regenzeit doch gefährlich werden können.

Auf welche Weise Sie den Khao Sok Nationalpark auch erkunden, es wird sicherlich ein unvergessliches Erlebnis werden!

Reisetipps zu Khao Lak

Wer nach einer spannenden und erlebnisreichen Rundreise oder einigen Tagen im quirligen Bangkok einen Aufenthalt am Strand plant, ist in den Badedestinationen in Südthailand wunderbar aufgehoben! Hier bietet sich Khao Lak sehr schön an, was nur ca. 60-90 min. vom Zielflughafen Phuket entfernt liegt. Nachdem die Region um Khao Lak 2004 durch den Tsunami fast komplett zerstört wurde, hat sich das Gebiet nun wieder erholt, die Hotelanlagen sind neu aufgebaut und der Tourismus ist zurück. Die Thais freuen sich sehr, wenn Reisende nun wieder zahlreich ihren Urlaub in Khao Lak verbringen, bei Ankunft werden in den meisten Hotels kühle Getränke und feuchte Tücher gereicht und man fühlt sich sofort Willkommen!

Khao Lak der immer schöne Klassiker

Khao Lak bietet sowohl für Ruhesuchende, Strandurlauber und Naturliebhaber einiges an Möglichkeiten. Hier geht es noch gelassener und beschaulicher zu, als im benachbarten trubeligen Phuket. Die langen, feinsandigen Traumstrände laden ein zum Entspannen und Relaxen und eignen sich wunderbar für lange Strandspaziergänge. Besonders zu erwähnen sind hier die Hotels JW Marriott Khao Lak, das Hotel Mukdara Beach und das Hotel Beyond Resort Khao Lak. Alle Häuser liegen direkt am Strand und sind in wunderschöne, tropische Gartenanlagen eingebettet. Wer sich in etwas kleineren und im typisch thailändische Stil eingerichteten Unterkünften wohler fühlt, für den ist das Hotel Khaolak Bhandari Resort, nur ein paar Schritte vom Strand entfernt, eine tolle Adresse. Je nach Lage des Hotels sind es mal einige Gehminuten und mal ein paar Fahrminuten bis ins Zentrum von Khao Lak, wo sich Geschäfte, Restaurants, Bars und Möglichkeiten zum Einkaufen befinden.

Perfekt für Naturliebhaber - der Nationalpark Khao Lak

Naturliebhaber kommen außerdem im Nationalpark von Khao Lak auf Ihre Kosten. Der tropische Regenwald ist teilweise nur wenige Minuten von den Hotels entfernt. Das Hotel Khao Lak Merlin Resort liegt bspw. schon am Anfang des Khao Lak Nationalparks und ist ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die grüne Oase. Auch Tagesausflüge auf die vorgelagerten Similan Inseln lassen sich gut von Khao Lak aus starten. Oder aber man besucht den Nationalpark Khao Sok, nordöstlich von Khao Lak gelegen. Egal ob eine Dschungelwanderung vorbei an Wasserfällen, eine Kanufahrt auf dem Sok River oder der Begegnung mit Elefanten; Abenteurer kommen hier genau so auf Ihre Kosten wie Menschen die einfach nur die Ruhe, die Intensität und die Geräusche des Urwalds auf sich wirken lassen möchten!

Thailand ist einfach immer eine Reise wert und es gibt noch viel mehr zu sehen, als die gängigen Touristenziele. Im ganzen Land warten spannende Orte, Traumstrände, beeindruckende Kultur und Religion darauf entdeckt zu werden! Freunde schöner Inseln kommen beispielsweise ganz sicher auf der Insel Koh Chang auf ihre Kosten.

Thailand Wissenswertes rund um Land und Leute

Königreich Thailand

In Südostasien etwas über 10 Flugstunden entfernt liegt das Königreich Thailand, bis 1939 auch Siam genannt und zieht seit Jahrzehnten unerändert Reisende aus der ganzen Welt magnetisch an.

Das buddhistisch geprägte Thailand weist eine stolze Fläche von 513.115 km² auf und beherbergt ungefähr 70 Millionen Bewohner.

Auch in Thailand gibt es Jahreszeiten, allerdings nicht 4 wie bei uns, sondern nur 3. Von der kühlen Zeit spricht man von November bis Februar. Besonders bemerkbar macht sich dies im Norden Thailands, hier sollte man sich auf kühlere Nächte einstellen. Die heiße Jahreszeit dauert von März bis Mai: von der Hitze ist besonders Thailand und der/-Nordosten Thailands betroffen. Wasserknappheit und Temperaturen von über 40°C sind keine Seltenheit. Als 3. Jahreszeit gibt es die Regenzeit, diese variiert aber stark. So ist von Mai bis Oktober die Phuket Seite betroffen, die Koh Samui Seite hingegen von November bis April. So wird Thailand zum Ganzjahresreiseziel, irgendwo ist das Wetter nämlich immer schön und so tropisch und exotisch wie wir uns dies wünschen. Das Klima ist tropisch warm mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Thailand ist administrativ in 76 Provinzen aufgeteilt, die sich fünf geografischen und kulturellen Regionen zuordnen lassen:

Besonders interessant im Rahmen einer Rundreise, Nordthailand mit den Städten Chiang Mai, Chiang Rai, Sukhothai und den Gebirgsregionen (Das "Goldene Dreieck", "Bergvölker").

Das Zentralthailand mit der Hauptstadt Bangkok, dem zentralen Tiefland und der historisch bedeutenden Stadt Ayutthaya. Super gut zu entdecken als Stopover (mind. 2 Nächte) oder ebenfalls im Rahmen einer Gruppenreise die in der Regel in Bangkok beginnen.

Dann Nordostthailand auch als Isaan bekannt, der touristisch noch weitgehend unerschlossene Nordosten des Landes - Reisfelder, "Hochebenen" und kulturelle Schätze, reiche Musiktradition, mit den Städten Nong Khai, Nakhon Ratchasima, Udon Thani, Khon Kaen.

Ferner Ostthailand, welches östlich von Bangkok bis zur Grenze zu Kambodscha liegt, hier mit dem Touristenzentrum Pattaya, vielen Stränden und den Inseln Ko Samet und Ko Chang.

Und dann letztlich Südthailand, hier vereinen sich Urlaubsparadiese wie die Inseln Phuket, Ko Phi Phi, Ko Samui, Ko Phangan, Ko Tao und Ko Tarutao mit ihren palmengesäumten Stränden und einigen der besten Tauchspots in Südostasien. Am Festland (Isthmus von Kra) gibt es eine Reihe von Nationalparks (Urwälder) zu besuchen.

Alles ist möglich! Aber Achtung oft bedeutet einmal Thailand immer Thailand!

Thailand Facts:

Hauptstadt:  Bangkok

Staatsform:  Konstitutionelle Monarchie

Währung: Baht (THB)

Fläche: 513.115 km²

Bevölkerung:  69.522.234 (2010)

Sprachen:  Thai, regional auch Minderheitensprachen (Englisch als Zweitsprache der Gebildeten und im Tourismus) außerdem noch etwas Chinesisch

Religionen: Buddhismus (Theravâda) 94%, Islam 4.6%, Christentum 0.8%, Hinduismus 0.1%,

Stromsystem: 220V / 50Hz

Int. Vorwahl:  +66

Internet TLD: .th

Zeitzone: UTC+7

Sommerzeit: keine

Copyright ©️ 1998-2018 Yakee travel