Hotline: +49 7247 9548-0 info@yakee.de
Indonesien Reisetipps

Indonesien Reisetipps vom Spezialisten

Wer auch mal abseits vom Massentourismus und den bekannten indonesischen Reisezielen Bali, Lombok mit den Gili-Inseln oder auch Java Urlaub machen möchte oder diese Ziele bereits bereist hat, der ist bei uns richtig! Wir arbeiten mit örtlichen Agenturen und Spezialisten zusammen und kennen viele Geheimtipps für kleinere bzw. unbekanntere Inseln wie zum Beispiel Sumba oder Flores. Wir wissen, wo man auf Flores am Besten tauchen kann und warum es nicht unbedingt für Anfänger geeignet ist. Warum die Three Coloured Lakes immer ein tolles Ausflugsziel sind und wann auf Sumba die Pasola Reiterkämpfe stattfinden.

Wir kennen Sulawesi und können Ihnen sowohl Rundreisen ins Toraja-Land anbieten oder aber die besten Tauchspots der Insel buchen, zu denen Bunaken und die Lembeh Straße gehören.

Wir haben Erfahrung mit Ausflügen auch von Bali und Lombok aus, zum Beispiel nach Komodo, die bekannten Komodo Warane in freier Wildbahn sehen.

Und wir wissen, wo man in Indonesien noch Orang Utans sehen und erleben kann.

Durch unsere Agentur vor Ort können wir innerindonesische Flüge vermitteln, wir organisieren Transfers dorthin, wo sie sinnvoll sind und wir kombinieren Ihre gewünschten Reisebausteine so, dass Sie Ihre Urlaubstage voll ausnutzen können.

All dieses Wissen und noch viel mehr teilen wir gerne mit Ihnen! Wissen, dass man nicht in Katalogen findet, sondern nur durch eigene Erfahrungen sammeln kann. Wir freuen uns, wenn Sie sich auf das Abenteuer Indonesien einlassen. Schicken Sie uns Ihre Urlaubswünsche - Ihren Indonesien-Experten von Yakee travel

Factsheet, Einreise, Währung, Reiseinformationen

Indonesien Facts:

Fläche: 1.904.569 km²
Hauptstadt: Jakarta
Bevölkerung: 255.461.700 (2015)

Vorwahl: +62
ISO-Code: IDN
Währung: Indonesische Rupiah, Stand Oktober 2016  1 Euro = 14,346.00 IDR

Naturkatastrophen - in Indonesien gibt es Vulkane mit verstärkten Aktivitäten, auch sind immer wieder einmal Erdbeben zu verzeichnen.

Diebstähle - wie überall auf der Welt, ist es auch in Indonesien in
den Touristenzentren auf Wertgegenstände (insbesondere Reisedokumente und Bargeld) zu achten. Besonders in öffentlichen Verkehrsmitteln, an belebten Plätzen und in belebten Cafés und Restaurants kommt es zu Taschendiebstählen. Wir empfehlen Reisepässe zu Hause zu kopieren und die Kopien mit zu führen.

Terrorismus - auch hier gilt, vor Terrorismus sind wir leider generell nicht mehr geschützt.
Die indonesischen Sicherheitskräfte gehen entschieden gegen terroristische Netzwerke vor. Dennoch können terroristische Aktivitäten nicht ausgeschlossen werden. Besondere Vorsicht ist während christlicher Feiertage, wie Ostern oder Weihnachten, geboten.

Verkehrsinfrastruktur - Die Verkehrsinfrastruktur in Indonesien ist nicht auf europäischem Niveau. Der Straßenverkehr ist generell unfallträchtig. Fahrzeuge sollten grundsätzlich nur mit Fahrer angemietet werden. Aufgrund der ungewohnten Verkehrssituation kommen vor allem auf Bali und Lombok Unfälle von Touristen mit vor Ort angemieteten Motorrädern sehr, sehr oft vor. Leider auch sehr oft begleitet von schlimmen Verletzungen. Bei Anmietung von Motorrollern und  Motorrädern sollte, im Hinblick auf mögliche Unfälle oder Diebstahl, auf ausreichenden Kasko- und Haftpflichtversicherungsschutz durch den Vermieter Wert gelegt werden, in der Regel ist jedoch kein Versicherungsschutz gegeben, so dass schon allein aus diesem Grund eine Anmietung sehr gut überlegt sein sollte. Bei einem Unfall hat der Tourist meist das Nachsehen. Wir verweisen auf unseren Ratgeber: Mietwagen, Moped und Fahrer

Auch Fähren und Speedboote entsprechen nicht immer europäischem Niveau. Bei der Auswahl des Transportmittels zwischen indonesischen Inseln wird zu besonderer Vorsicht geraten.

Flugverkehr
Indonesien ist groß und oftmals kommt man um eine Flugverbindung nicht herum. Es gibt einige Airlines die Europa aus Sicherheitsgründen nicht anfliegen dürfen. Wir persönlich haben gute Erfahrungen mit Garuda Indonesia gemacht, der derzeit einzigen Linie mit einer Direktverbindung nach Europa (Amsterdam)

Sportliche Aktivitäten
Von Wellnessurlaub, Yoga, Badeurlaub über Trekkingtouren, Bergbesteigungen und Tauchgängen ist fast alles möglich. Wichtig ist dass insbesondere Trekkingtouren und Vulkanbesteigungen mit einem ortskundigen Führern durchgeführt werden. Verlassen Sie sich hier auf die Empfehlung vom Hotel oder Reisebüro.

Hilfe im Notfall & Medizinische Versorgung
Oftmals entspricht die medizinische Versorgung nicht deutschen Standards. In Denpasar gibt es jedoch Kliniken mit guter medizinischer Versorgung und englischsprachigen Ärzten. Hier ist die medizinische Versorgung gut und entpricht oftmals auch unserem Standard. Allerdings müssen Sie gegenüber Krankenhäuser und Ärzten in Vorkasse treten, es empfiehlt sich also auf alle Fälle der Abschluss einer Reisekrankenversicherung..

Geld - Reiseschecks gelten als veraltet und lohnen genauso wenig wie die Mitnahme von Dollar. Bargeld kann überall im Land mit ec- (Maestro) und gängigen Kreditkarten am Automaten (ATM) abgehoben werden. Darüber hinaus gibt es Wechselstuben die Bargeld gegen Rupiah eintauschen. Hier ist jedoch erhöhte Aufmerksamkeit geboten, da sich Kurse täglich ändern, manche Wechselstüben Gebühren verlangen und manchmal auch Geldbeträge falsch ausgezahlt werden. Unser Tipp: heben Sie Geld am Automat ab. Diese gibt es landesweit, wenn auch im landesinneren und außerhalb der Touristenorte etwas weniger häufig als im Süden und in Ubud. Denken Sie unbedingt daran sich die PIN Ihrer Kreditkarte einzuprägen, da eine Zahlung mit Kreditkarte nur mit PIN möglich ist (ohne Ausnahme).

Reisedokumente

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich: Reisepass, 6 Monate nach Einreise noch gültig

Vorläufiger Reisepass: Ja, Visum muss vor Einreise beantragt werden.
Personalausweis: Nein
Vorläufiger Personalausweis: Nein
Kinderreisepass: Ja

Anmerkungen:
Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt einen eigenen Reisepass.

Einreise ohne Visum ("Visa free visit")

Ohne Visum können Deutsche einreisen, deren Reisepass bei Einreise mindestens sechs Monate gültig ist und über die keine Einreisesperre verhängt wurde, sofern sie über ein Weiter- oder Rückflugticket verfügen und  höchstens 30 Tage ausschließlich zu einem der folgenden Hauptzwecke in Indonesien verbringen möchten: Tourismus, Besuch von Familienangehörigen oder Freunden, kulturelle und soziale Zwecke, Teilnahme an Seminaren als Zuhörer, Teilnahme an internationalen Ausstellungen, Flughafentransit oder offizieller Besuch (Dienstreise von Angehörigen staatlicher Stellen).

Eine visumfreie Ein- und Ausreise kann jedoch derzeit noch nicht über alle Grenzkontrollstellen erfolgen. Auskünfte hierzu erteilen die diplomatischen und konsularischen Vertretungen Indonesiens im Wohnsitzland.

Wer länger bleiben oder zu einem anderen als touristischen Zwecken reisen möchte, muss bei Ankunft ein „Visa on Arrival“ beantragen.

Einreise mit „Visa on Arrival“

Deutsche, die sich zu anderen Zwecken in Indonesien aufhalten möchten, keine Arbeitsaufnahme und keinen Daueraufenthalt planen und Touristen, die länger als 30 Tage bleiben möchten, können bei der Einreise für 35,- US-$ ein für 30 Tage gültiges Visum („Visa on Arrival“) erhalten. Bei Bezahlung in Euro erfolgt die Ausgabe des Rückgeldes in indonesischen Rupiah. Die Zahlung ist nur mit Bargeld möglich. Aus praktischen Gründen sollten Reisende den Betrag bei der Einreise passend in US-$ oder € zur Verfügung haben.

Eine einmalige Verlängerung des Visums um weitere 30 Tage ist  möglich. Diese Verlängerung muss mindestens sieben Arbeitstage vor Ablauf des ersten 30-Tage-Visums beantragt werden. Der Antrag kann bei jeder Zweigstelle der indonesischen Einwanderungsbehörde Imigrasi eingereicht werden und benötigt mehrere Arbeitstage zur Bearbeitung, während derer der Reisepass bei der zuständigen Behörde einbehalten wird. Die Gebühr beträgt 30,- USD (ca. 400.000,- IDR). Es ist nicht möglich, sofort ein Visum für 60 Tage zu erhalten. Ist ein längerer Aufenthalt geplant, muss das Visum vor der Einreise beantragt werden. Wird das Visum bei der Einreise eingeholt, ist das Rückflugticket vorzulegen.

Auch das "Visa on Arrival" ist nicht an allen Grenzübergangsstellen erhältlich. (Quelle Auswärtiges Amt)

Copyright ©️ 1998-2018 Yakee travel