Hotline: +49 7247 9548-0 info@yakee.de
Details

Yakee travel Reiseerlebnis Laos

2016-03-12 12:30
von
(Kommentare: 0)
Reisen, Laos, Stephanie Schütte

Meine Reise nach Laos

Meine Reise nach Laos - ein Reisebericht von Stephanie Schütte / Yakee travel

Ein Traum wurde wahr … ich durfte Laos bereisen. Laos ist bis heute das ursprünglichste und untouristischte Reiseziel in Asien welches ich kenne. Die Anreise über Bangkok nach Vientiane erfolgte mit LAO Airlines – hört sich abenteuerlich an, ist aber durchaus weiterzuempfehlen. Laos steht touristisch absolut am Anfang. Die Landschaft ist geprägt von Flüssen und Bergen, Hektik und Trubel sind Fremdwörter. Freundliche, fröhliche Menschen wohin das Auge reicht – ein Geheimtipp in Südostasien!

Meine Reise im April 2011 führte mich per Bus von Vientiane nach Luang Prabang.
Die Hauptstadt Vientiane ist die, meiner Meinung nach, gemütlichste asiatische Metropole – Mit nur 500.000 Einwohnern kann man von einer Minihauptstadt mit Flair reden. Vientiane bietet einige Sehenswürdigkeiten. Ein muss – der „große goldene Stupa“, der Triumphbogen - welcher tatsächlich ein bisschen an Paris erinnert -  und einige Tempel, wie z.B. der Ho Pha Keo und der Wat Si Saket. Vientiane ist kein absolutes Highlight, aber dennoch eine Reise wert.

Weiter ging meine Reise durch die Provinz Vientiane nach Norden – auf einer der sicherlich schönsten Routen des Landes. Mein Zwischenstopp auf der Fahrt war das vermeidlich verschlafenen Dorf Vang Vieng, welches durch seine idyllische Bergwelt besticht, aber in Wahrheit die heimliche Partyhochburg Laos’ ist – das sogenannte Chaweng von Laos. Das Zauberwort heißt „Tubing“.  Junge Menschen die sich den ganzen Tag über, bei lauter Partymusik in Autoreifen über den Fluss  treiben lassen, Schlammvolleyball, „Ladies drink for free-Actionen“, Trampolin springen im Fluss und so weiter – unglaublich wenn man es nicht gesehen hat.  Der Nam-Song-Fluss ist bei Asiaten wie bei Australiern nicht nur berühmt, sondern auch berüchtigt! In diesem Dorf prallen zwei Welten aufeinander. Obwohl sich dies nun sehr extrem anhört – sollte jeder dieses nette Dorf bereisen – die Natur betreffend auf alle Fälle eine Reise wert!

Nach diesem Erlebnis der besonderen Art ging es weiter in die alte Königsstadt Luang Prabang. Ein kulturelles MUSS!  Die Strecke nach Luang Prabang ist eine landschaftlich sehr schöne Strecke. Natürlich muss man bedenken, dass die Infastruktur in Laos (fast) nicht vorhanden ist. Ein langsames Vorankommen steht hier an der Tagesordnung. In Laos gehen die Uhren anders – das macht aber nichts, man hat ja Urlaub! Es geht durch kleine, traditionelle Dörfchen der Hmong und Kamu-Minderheiten. Luang Prabang bietet sehr viel Sehenswertes. 1995 wurde die Stadt zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Neben vielen Tempeln, dem Nationalmuseum, dem Elefantendorf und dem Kuang-Si-Wasserfall liegt die Stadt natürlich am Ufer des Mekong-Flusses. Um einen herrlichen Ausblick zu genießen bin ich auf den Phousi-Hügel gestiegen – die Umgebung ist wunderschön! Eine Mekong-Flussfahrt zu den Pak Ou Höhlen ist nicht nur für Buddah-Begeisterte sehenswert. Die Landschaft und das Leben am Fluss begeistern.  Ich war fasziniert beim Besuch eines schwimmenden Dorfes. Es ist so faszinierend wie hier das tägliche Leben abläuft. Fast wie eine Zeitreise.

Ein ganz besonderes Erlebnis war das Neujahrs Fest mit zu erleben (wir schreiben tatsächlich das Jahr 2555). Laoten stehen mit Wassereimern „bewaffnet“ am Straßenrand und keiner hat eine Chance den Wassermassen zu entkommen, auch ich war „klitsche klatsche“ nass! Ein Spaß für Jung und Alt !

Faszination für Tradition durfte ich während dem Almosengang der Mönche beobachten und erleben. Wenn im frühen Morgengrauen alle Mönche der ortsansässigen Klöster durch die Straßen gehen um Reis für sich und die Ahnen zu erbetteln. Die Mönche akzeptieren keine anderen Gaben. Das Faszinierende hier ist, dass nicht die Mönche sich für die Gaben bedanken, sondern die gläubigen Spender danken für die Annahme des Reises.

Luang Prabang am Abend unterscheidet sich wenig von anderen asiatischen Urlaubszielen. Erst der Besuch des Nachtmarkts und danach den Abend (die Nacht) in der legendären PUB-Street ausklingen lassen.

Für mich war Laos ein Erlebnis – welches ich nicht missen möchte.  Ich hoffe das Land schafft es seine Ursprünglichkeit und Leichtigkeit zu bewahren – ich hoffe wenn ich das nächste Mal komme finde ich immer noch diese unbeschwerte Fröhlichkeit und Freundlichkeit der Menschen vor.

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Bitte rechnen Sie 4 plus 7.

Copyright © 1998-2019 Yakee travel