Hotline: +49 7247 9548-0 info@yakee.de
Details

Update zum Vulkanausbruch des Mount Agung auf Bali

2017-09-23 10:58
von
(Kommentare: 1)

Aktuelle Situation auf Bali durch den möglichen Ausbruch des Vulkans Agung

Update zum Vulkan Mount Agung auf Bali

Während sich offizielle Stellen zurück halten, überschlagen sich die News in den Social Media Kanälen geradezu.

Der bei Einheimischen insbesondere wegen dem heiligsten Tempel, dem Besakih und bei Urlaubern beliebte Vulkan Agung zeigt seit über einer Woche erhöhte Aktivität. Zuletzt brach der Vulkan in den Jahren 1963 und 1964 aus. Damals kamen zwischen 1000 und 1500 Menschen ums Leben. Indonesien, also auch die Insel Bali, liegt auf dem Pazifischen Feuerring. Verschiedene Platten der Erdkruste treffen hier aufeinander und es kommt vermehrt zu Erdbeben und vulkanischen Eruptionen. Insgesamt gibt es in Indonesien ungefähr 130 aktive Vulkane.

Die Aktivität des Mount Agung auf Bali ist ernst zu nehmen, sehr ernst! Nicht umsonst würde für den Vulkan die höchste Alarmstufe ausgerufen.

In der letzten Nacht kam es zu Evakuierungen im Umkreis von 12 km (am Vortag waren es noch 7,5 km rund um den Agung). Betroffen sind über 10.000 Menschen.

Auch Hotels im Gefahrengürtel wurden geräumt, wie z.B. das Kubu Indah, ein besonders bei Tauchern beliebtes Resort.

Was sagt ein Vulkanologo über den möglichen Ausbruch des Mount Agung auf Bali?

Dr Syabhana ein Vulkanologe der sich gerade auf Bali befindet, bringt es auf einen sachlichen Punkt:

„wir sind noch nicht einmal sicher, dass der Vulkan ausbricht. Sollte der Vulkan ausbrechen, so ist nicht vorhersagbar in welcher Heftigkeit dies erfolgt.

Es kann sein, dass die Magma sich erschöpft und die Gefahr ein Ende hat. Das ist die Möglichkeit, auf die wir hoffen. Konkret bedeutet dies: wir sollten wachsam sein, müssen aber nicht in Panik ausbrechen.  Touristen könnten weiterhin auf Bali Urlaub machen, sollten aber achtsam sein.

Was sagt eine auf Bali lebende Europäerin über die Situation auf Bali?

„ Tv Programme alle normal, keine einzige Sondersendung. Hab nochmals durchgezappt.
Das einzige was passieren kann, ist das Flughafen dann mal gesperrt ist. Sonst kann niemand etwas passieren, weil gefährdete Gebiete gesperrt werden.

Mehr Verkehr in Richtung Süden von Bali.

Alles ruhig hier. Auch nichts am Weg hierher gesehen. Bis jetzt ... was kommt weiß man halt nicht.

In Facebook kursieren auch alte Fotos, die gar nicht vom Agung sind und falsche Panik erzeugen können.

Wayan sagt, nur bei Besakih ist gesperrt.

Was bedeutet ein möglicher Vulkanausbruch für Urlauber auf Bali und wie ist die aktuelle Lage?

Stand heute 23. September 2017/11 Uhr ist Urlaub auf Bali bis auf den Sperrgürtel rund um den Mount Agung ohne Einschränkungen möglich. Es sollte jedoch unbedingt auf Warnhinweise geachtet und das betreffende Gebiet gemieden werden. Warnhinweise der Behörden sind unbedingt ernst zu nehmen und diesen sind Folge zu leisten.

Der Flugverkehr findet bislang uneingeschränkt statt. Eine Aschewolke besteht derzeit nicht.

Sollte es zu einem Ausbruch mit Entwicklung einer Aschewolke kommen, wird der Flugverkehr entsprechend umgeleitet.

Sollten Abflüge, Überflüge oder Starts ab/bis Bali betroffen sein, so wird der Flugverkehr vorübergehend eingestellt.

Abflüge aus Deutschland finden dann auch nicht statt. Die Flüge können storniert oder zeitlich umgebucht werden.

Sollte es zu einer Aschewolke kommen und keine Abflüge aus Bali stattfinden können, sollten Urlauber Kontakt mit Ihrem Reisebüro, Reiseveranstalter oder der Fluggesellschaft aufnehmen und sich an die Reiseleitung vor Ort wenden. Rückflüge werden auf den nächstmöglichen Termin umgebucht.

Haben Hotels und Geschäfte auf Bali aktuell noch geöffnet?

Ja, alle Hotels und Geschäfte außerhalb der Sperrzone haben wie gewohnt geöffnet, alle Ausflüge finden statt, alle Aktivitäten auf Bali außerhalb des Gefahrengebiets sind möglich.

Wie sieht ein indonesischer Reiseveranstalter die aktuelle Lage auf Bali und die Gefahr durch den Vulkan Agung?

Der Status von Mount Agung wurde von Level III (Standby) auf Stufe IV (Watchout) am 22. September 2017 um 20:30 Uhr Ortszeit angehoben.

Das Zentrum für Vulkanologie und Geologische Gefahrenminderung (PVMBG) empfiehlt Gemeinden rund um den Berg Agung und Kletterer / Besucher / Touristen den Bereich nicht zu betreten und nicht zu besteigen. Von Wanderungen im Krater Bereich des Mount Agung und in allen Bereichen innerhalb eines 9 Kilometer Radius der Krater der Gipfel des Berges Agung ist abzusehen. Der Sperrgürtel wird  im Nordwesten, Nord-, Süd- und Süd-Südwesten auf bis zu 12 Kilometer erweitert

Die Regierung und das lokale Krisenteam haben die Menschen evakuiert, um sie in einer sicheren Zone in anderen Bezirken zuzuteilen, um Panik zu vermeiden, sollte es zu einem Ausbruch kommen.

Der Mount Agung ist ein Vulkan in Ost-Bali und ist der höchste Punkt auf der Insel. Er dominiert die Umgebung, beeinflusst das Klima. Er ist 1963 letztmalig ausgebrochen und ist immer noch aktiv, mit einem großen und sehr tiefen Krater, der gelegentlich Rauch und Asche raucht.

Der Muttertempel von Bali, Besakih-Tempel, liegt hoch auf den Hängen des Berges Agung und befindet sich in fast 1000 Meter Höhe.

Balis Flughafen befindet sich im Süden von Bali, ca. 80 km vom Hang des Berges Agung entfernt, und der nächst größere Ort, Candidasa - der touristische Ferienort im Osten von Bali liegt etwa 25 km südlich des Vulkans.

Alle Programme mit Besakih-Tempel Besuchen, Ost-Bali oder anderen Bereichen innerhalb der alarmierten Zonen werden vorübergehend abgebrochen. Ein angepasstes / alternatives Programm wird angeboten.

 

 


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Tajana |

wir sind gerade auf Bali, es ist alles ruhig und normal. wir bekommen im Süden nichts mit.

Was ist die Summe aus 9 und 9?

Copyright © 1998-2019 Yakee travel