Hotline: +49 7247 9548-0 info@yakee.de
  • Yakee travel
  • Reisen: Individuell aber ohne Stress und To-Do-Liste
Details

Reisen: Individuell aber ohne Stress und To-Do-Liste

18.05.2018 11:16
von Administrator
(Kommentare: 0)

Warum wir uns durch zuviel sehen müssen den Urlaub verderben können

warum reisen ohne To-Do-Liste mehr Spaß macht
Slow Travel

Einmal quer durch den Urlaub und gestresst zurück

Urlaubsreisen und Städtereisen verbunden mit einem Langstreckenflug wie einem Städtetrip nach Bangkok, Singapore, Hongkong oder der Klassiker New York, sind nicht gerade für ihren Erholungswert bekannt und schon die lange Anreise von bis zu 12 Stunden Flugzeit kosten Nerven, Zeit und Kraft. Aber oft neigen wir durch ewige „To do Listen“ uns selbst unter Druck zu setzten und damit zu stressen. So kommt es bei einer Städtereise in den schönsten Metropolen der Welt zu Rennereien und im Anschluss zu der damit verbunden Enttäuschung. Zu teuer, nicht alles gesehen, trotz Urlaub gestresst und genervt.

Denn wer kennt das nicht, für die schönsten Aussichtspunkte der jeweiligen Stadt steht man stundenlang an, einfach nur weil alle da hochwollen und man einfach oben gewesen sein muss! Für viele Singapur Reisende ist es beispielsweise fast eine Pflicht, den grandiosen Pool des Marina Bay Sands persönlich gesehen zu haben. Nur um dann oftmals enttäuscht zu werden und ein Loch in der Urlaubskasse vorzufinden. In diesen Stunden geht jede Motivation verloren und auch kostbare Urlaubszeit.

Ein anderes Beispiel ist der bekannte Fernsehturm in Berlin, vor dem sich oft eine Menschenschlange bildet. Dabei kann man in der trendigen Roof Top Bar des 25 h Bikini Hotels eine wahnsinnige Aussicht bei einem kühlen Cocktail genießen - ohne Stress und Warterei.

Und so findet man eigentlich in jeder Stadt seine „das muss man unbedingt gesehen haben“ Ausflüge, die genauer betrachtet doch eigentlich gar nicht so überragend sind, zumindest nicht wenn man den bitteren Beigeschmack wie Wartezeiten und teuren Eintritt mit einrechnet.

Mit der Selfie Stange durch den Urlaub 

Ein weiteres Indiz für den typischen Städte-Marathon-Urlauber ist der ständige Griff zum Smartphone oder zur Spiegelreflex Kamera. Einige, die sich am liebsten selbst auf den Urlaubsbildern betrachten, haben den sogenannten Selfie- Stick mit dabei. Begonnen hat dieser Trend in Asien, hat aber schon längst bei uns Einzug gehalten. So verbringt man den größten Teil der Tour durch Städte wie Kuala Lumpur, Bangkok und Hongkong mit dem Blick auf den Bildschirm und weiß am Ende gar nicht mehr genau was man da eigentlich gesehen hat. 

Ohne Zweifel, Bilder sind wichtig und meistens auch wunderbare Erinnerungen. Aber das was im Kopf bleibt, nach einem Erlebnis mit Einheimischen auf dem traditionellen Markt in Bangkok oder einem Picknick im Park von Delhi (der in keinem Reiseführer stand), kann kein Bild ersetzten.

Wenn die „Zuhausegebliebenen“ nach der Reise fragen, wie es denn war, hat man nicht mehr viel zu erzählen, denn jeder kennt bereits die Bilder vom Strand auf den Gili Inseln, vom Traumhotel in Ubud oder vom Essen im Flugzeug der Singapore Airlines.  Die Menschen zuhause sind oft auch nicht mehr am Urlaubserlebnis interessiert, weil sie durch den ständigen Status bei Facebook &Co bereits gesättigt von den Erlebnissen anderer sind.

Zuhause genießt man oft stressfreier 

In der eigenen Heimatstadt würde man niemals auf die Idee kommen, an einem freien Tag seine kostbare Zeit damit zu verbringen von hier nach da zu hetzen, nur um eine irgendwo beschriebene Liste abzuarbeiten. Warum das Ganze? Eher sucht man sich ein bis zwei Höhepunkte aus und genießt diese ausgiebig. Wie oft kommt es zudem vor, dass man in seiner Freizeit zuhause Pläne über den Haufen schmeißt oder sich spontan umentscheidet, weil man doch bei diesem Wetter, mit diesem netten Menschen, bei dieser Veranstaltung, die nur heute stattfindet, etwas Wunderbares ganz spontan erleben kann. Warum also nicht bei der nächsten Städtereise?

Reisen ist das Gefühl von Freiheit, man muss es sich nur zugestehen

Reisen bedeutet auch das Gefühl von Freiheit. Aber jeder hat eine eigene Definition von Urlaub. Für die einen bedeutet es vor allem Erholung oder besser gesagt nur Erholung und 14 Urlaubstage werden am Strand von Bali verbracht. Andere werden schon bei einem 30minütigen Stopp an den Reisfeldern ungeduldig, weil bereits das nächste Highlight der heutigen Tour durch Bali ansteht.  So unterschiedlich wir alle sind, haben wir alle das gleiche Ziel. Wir möchten nach unserer Rückkehr sagen können „das war einer meiner schönsten Urlaube“.

Versuchen wir doch einfach mal spontan zu sein und uns treiben zu lassen. Das hat jetzt nichts mit Esoterik zu tun, es ist auch nicht nötig am morgendlichen Thai Chi Kurs in Peking mitzumachen. Aber vielleicht probieren wir es bei unserer nächsten Reise einfach mal aus und lassen einen ganzen Tag völlig ungeplant auf uns zukommen. Bei offenen Augen, findet man so vielleicht die eine oder andere Location, dass ein oder andere Event, den ein oder anderen Menschen, den man sonst niemals begegnet wäre.

 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Copyright ©️ 1998-2018 Yakee travel