Hotline: +49 7247 9548-0 info@yakee.de
  • Yakee travel
  • Reiseerfahrungen mit indonesischen Airlines auf der Schwarzen Liste
Details

Reiseerfahrungen mit indonesischen Airlines auf der Schwarzen Liste

14.12.2018 11:07
von Nicole Mehlhose
(Kommentare: 0)
Erfahrungsberichte zu Black List Airlines

Meine Erlebnisse mit Fluggesellschaften auf der Schwarzen Liste in Indonesien

Erfahrungen Inlandsflüge Indonesien

Seit Juni diesen Jahres sind die indonesischen Fluggesellschaften von der Schwarzen Liste verschwunden. Somit entsprechen sie mittlerweile laut EU-Kommission den erforderlichen Sicherheitsstandards.

Doch das war nicht immer so. Ich erinnere mich zurück an einige mehr als bizarre Flüge innerhalb Indonesiens vor einigen Jahren. Zum Beispiel nach Lombok, als es noch kein Speedboot gab von Bali aus. Wir konnten also wählen, sechs Stunden mit der Public Ferry zu fahren, ein einst vor Indien gesunkener und wieder notdürftig restaurierter, rostiger Kahn. Oder aber mit einer Black Listed Airline zu fliegen. Ich habe beides ausprobiert. Die Fähre war sehr grenzwertig aber für mich als Backpacker damals doch die günstigste Möglichkeit, nach Lombok zu kommen. Nach einer sehr unschönen Überfahrt mit der Fähre beschloss ich beim nächsten Urlaub, einen Inlandsflug von Bali nach Lombok zu wagen.

Merpati Airlines - von Lunchboxen und zugeklebten Gepäckfächern

Also stand ein Flug mit Merpati Airlines, die es ja mittlerweile nicht mehr gibt, auf dem Programm. Ein wenig skeptisch war ich schon, ob das handgeschriebene Flugticket überhaupt gültig sein würde, aber es hat alles prima geklappt. Soweit, so gut.Wir saßen also am Gate und dann wurde eine Tür zum Rollfeld geöffnet. Zwei Flugbegleiterinnen standen mit kleinen Lunchboxen in der Tür und jeder Passagier bekam auf dem Fußweg zum Flieger eine Box in die Hand gedrückt. Das hat mich schon sehr beeindruckt, muss ich sagen, und hätte ich für einen 25-minütigen Flug nicht erwartet (da könnte sich so manche deutsche Charterfluggesellschaft ne Scheibe abschneiden). Positiv überrascht bestieg ich also die Maschine. Und naja, was soll ich sagen, da war ich dann schon ein wenig irritiert . Fast die gesamten Gepäckfächer waren entweder gar nicht mehr vorhanden oder mit Klebeband zugeklebt (weil sich die Klappen nicht mehr schließen ließen). Mein typisch deutsches Sicherheitsbewusstsein veranlasste mich dann zu der Frage, wo ich denn nun bei Start und Landung mein Gepäck verstauen soll wegen der Sicherheit. Die Antwort waren fragende Blicke und eine Geste auf den Boden bzw. auf meinen Schoß. Ok, kein Problem. Ich schaute mich im Flieger so um und fragte mich dann, ob die Hühner, die in ihren Käfigen auf den Sitzen schräg vor mir waren, als Passagiere oder als Fracht zählten. Fracht gab es jedenfalls jede Menge. Hierfür würde einfach ein Teil der Maschine immerhin (!) mit einem Netz abgetrennt (ich wollte nicht weiter darüber nachdenken, ob es im Ernstfall gehalten hätte...) und dahinter alles mögliche von Reis über Getränke bis zu Matratzen kreuz und quer gestapelt. Der Flug an sich war völlig normal und ruhig und wir kamen wohlbehalten in Lombok an.

Indonesia Air Transport - Passagiere auf die Waage, bitte!

Eine weitere lustige Anekdote ergab sich bei einem Flug mit Indonesia Air Transport nach Flores. Wieder ein handgeschriebenes Flugticket, aber daran hatte ich mich ja mittlerweile schon gewöhnt, immerhin war das früher ja bei uns auch so. Wir checken also ein, ich lege meinen Travellerrucksack auf die Waage, alles prima, unter 20 Kilo. Ich nehme mir meine Bordkarte, will schon weggehen da sagt die Dame ich müsste auch noch auf die Waage! Ich dachte erst, das wäre ein Scherz, aber nein, alle Passagiere wurden gewogen. Als ich dann die Maschine bestieg, war mir auch klar, warum. Eine kleine Propellermaschine und wieder Fracht bis unters Flugzeugdach...anscheinend so viel, dass genau berechnet werden musste, was noch mit kann und was nicht. Witzigerweise waren alle Hinweisschilder in dieser Maschine in Deutsch, hat aber einen Moment gedauert, bis ich realisiert hatte, dass das in Indonesien dann doch eher ungewöhnlich ist.

Letztlich hatte ich bei keinem der Flüge wirklich Angst, lediglich zwischendurch ein kleines mulmiges Gefühl. Dennoch ist es sehr beruhigend zu wissen, dass das Sicherheitslevel nun erhöht wurde und unseren Standards entspricht. Somit ist jetzt noch einfacher, neben den bekanntesten Inseln wie Bali und Lombok auch mal die anderen Seiten Indonesiens kennenzulernen, wie zum Beispiel Flores, Sulawesi oder Sumba. Jede Insel für sich ist etwas Besonderes und eine Reise wert, vor allem für diejenigen, die es gerne ruhiger mögen. Fragen Sie bei uns an und stöbern Sie in unseren Reiseangeboten Indonesien

Zurück

Einen Kommentar schreiben
Copyright ©️ 1998-2019 Yakee travel