Hotline: +49 7247 9548-0 info@yakee.de
Gili Inseln

Gili Inseln

Barfuß Inseln ohne motorisierte Fahrzeuge, traumhafte Unterwasserwelt, schöne Strände, Palmen....hierbei denkt jeder wohl als Erstes an die Malediven. Aber auch Indonesien bietet solche Trauminseln. Nur ca. 1,5h Fahrt mit dem Speedboot von Bali aus befinden sich die drei Inseln Gili Air, Gili Meno und Gili Trawangan. Gili heißt übersetzt „kleine Insel“ und das sind die drei wirklich. Liegen kaum mehr als ein paar Meter über dem Meeresspiegel und sind zu Fuß zu umrunden.
Als ich vor einigen Jahren das erste Mal einen Fuß auf die größte der drei Inseln, Gili Trawangan gesetzt habe, hatte ich ein Gefühl von „zuhause angekommen sein“. Die Atmosphäre auf diesen Inseln ist wirklich einzigartig.
Relaxen, Spaß haben, Tauchen, leckeres Essen, Party. Für alle Geschmäcker ist was geboten. Egal, ob ein einfaches Homestay für Backpacker, oder aber auch die Pauschalreise im Vier Sterne Hotel, wie zum Beispiel die Villa Ombak oder Villa Almarik-alles ist möglich. In den letzten Jahren sind einige wunderschöne Unterkünfte hinzugekommen, die am anderen Ende der Insel liegen. Wie zum Beispiel das Danima Resort, welches direkt am einsamen Strand liegt, am äußersten Ende der Partymeile, somit ruhig und doch mit dem Fahrrad in wenigen Minuten mitten im Geschehen. Oder aber auch das Desa Dunia Beda Resort, etwas ruhiger und abgeschiedener. Aber letztlich gibt es auf Gili Trawangan keine wirklich weiten Wege, man kann die Insel zu Fuß in ca. 2 Stunden einmal umrunden.
Gili Trawangan ist ohne Zweifel die lebhafteste Insel mit dem meisten Nachtleben. Sogar einen Irish Pub („Tir na Nog“) findet man hier. Jeden Abend findet in einer anderen Location an der Strandpromenade eine große Party statt. Die perfekte Symbiose von Nachtleben und Entspannung. Aber nicht nur über Wasser bieten die drei Gili Inseln Einiges. Auch die Unterwasserwelt ist atemberaubend. Ich habe damals meinen Open Water Diver gemacht. Jahrelang hatten meine tauchenden Freunde versucht, mich dazu zu überreden, einen Tauchkurs zu machen. Aber egal, wo auf der Welt wir waren, nichts konnte mich überzeugen. Auf Gili Trawangan angekommen, brauchte es noch nicht mal 24h und mir war klar, wenn ich irgendwo tauchen lerne, dann ist dies der perfekte Ort dafür. Gesagt, getan, Schnuppertauchgang gebucht, und nach einer aufregenden Begegnung mit einem Schwarzspitzenriffhai und einer wunderbaren Meeresschildkröte, die mir elegant vorausgeschwommen ist, habe ich sofort mit dem Tauchkurs begonnen. Und in den darauffolgenden Jahren noch diverse Tauchkurse absolviert- allesamt auf Gili Trawangan. Die Unterwasserwelt ist so vielfältig wie kaum an einem anderen Ort der Welt. Korallengärten, Schiffwracks, Wandtauchen (Meno Wall und Air Wall), Nacktschnecken, Haie, Schildkröten, Leopardenhai...und manchmal sogar Walhaie.
Auf den beiden anderen Inseln Gili Meno und Gili Air geht es deutlich ruhiger und beschaulicher zu. Bei diesen beiden Inseln muss man allerdings wissen, dass es nicht rund um die Uhr Strom gibt bzw. der Strom auch mal ausfällt. Aber letztlich tut das der Idylle keinen Abbruch. Auch auf diesen beiden Inseln gibt es Tauchschulen, auf Gili Air auch gekoppelt mit einem Resort, so zum Beispiel das Manta Dive Gili Air Resort, mit einem der schönsten Riffe direkt vor der Haustür.
Oder aber das Sunrise Resort in bester Lage, aber dennoch ruhig gelegen.
Allen Inseln gemeinsam ist die Tatsache, dass es kein heißes Wasser gibt (zumindest nicht in den einfacheren Unterkünften) und das Wasser meist trotz Meerwasserentsalzungsanlage leicht salzig ist.

Mein Fazit: Backpacker, die auf der Suche nach Nachtleben und Trubel sind, die fühlen sich auf Trawangan sicherlich am wohlsten. Wer mehr die Ruhe und Idylle sucht, findet auf Air oder Meno seinen Platz. Egal, welche der Inseln es werden wird: Sie werden sich willkommen fühlen!

Copyright © 1998-2017 Yakee travel