Hotline: +49 7247 9548-0 info@yakee.de
Bali Mietwagen, Mopeds, Transfers

Bali Mietwagen, Mopeds, Transfers, eigener Fahrer bei Yakee

Ist es sinnvoll, einen Mietwagen vor Ort zu buchen?

Grundsätzlich und speziell für Bali gilt - NEIN!

Die bekannten Mietwagenfirmen bieten kaum Autos zur Vermietung an und wenn, dann zu extremen Preisen. Der Grund hierfür liegt einfach darin, dass das Selber fahren auf Bali durch den extremen Verkehr (zumindest im Süden der Insel) fast nicht machbar ist. Gerade im Raum Kuta/Legian hat der Verkehr in den letzten 15 Jahren stark zugenommen. Es kann vorkommen, dass man für eine Strecke von 1 km bis zu zwei Stunden benötigt und sich in 3er Reihen seinen Platz zentimeterweise erkämpfen muss.

Hinzu kommt noch, dass das Selber fahren absolute Aufmerksamkeit und Konzentration bedarf, da auf Bali anders als bei uns gefahren wird und sich auf der Straße wirklich alles bewegt was Beine zum Laufen oder Räder zum Fahren besitzt. Bei Nacht gibt es keine Beleuchtung und eine Beschilderung existiert nur bedingt. Einen Balinesen nach dem Weg zu fragen ist ein fragwürdiges Unterfangen, denn niemals würde dieser zugeben, dass er den Weg nicht kennt. Wer also etwas sehen möchte, der sollte sich fahren lassen, da er sonst ganz sicher an vielen Highlights einfach vorbei fahren würde.

Dass bei der Buchung eines Mietwagens vor Ort kaum Versicherungsschutz besteht,  das indonesische Recht gilt, der Gerichtstand in Indonesien liegt, ist da fast schon Nebensache.

Mopeds auf Bali buchen?

Diese gibt es fast überall günstig zu mieten. Es gilt aber auch hier der Rat, zumindest in den belebten Regionen im Süden auf eine Anmietung zu verzichten. Das Selbstfahren kostet  meist mehr Nerven, als  Geld eingespart wird.
Im Landesinneren und im Norden der Insel kann eine Fahrt mit dem Moped jedoch durchaus reizvoll sein.
Aber auch hier gilt: Nachtfahrten vermeiden und lieber einmal mehr nachgeben als zu wenig.
Es gibt keinen Krankenwagen, der im Falle eines Falles vorbei kommt. Auf Bali besteht übrigens Helmpflicht und besonders Touristen ohne Helm spülen gerne etwas Geld in die Kassen der örtlichen Polizeikontrolle.

Gibt es öffentliche Verkehrsmittel auf Bali?

Durch die ständig wachsende Mobilität der Balinesen, die immer mehr eigene Fahrzeuge besitzen, gibt es leider eher weniger Möglichkeiten, als dies noch vor ein paar Jahren der Fall war. „Bemos“ zum Beispiel fahren immer unregelmäßiger und bedienen nicht mehr alle Strecken. Es gibt jedoch für bestimmte Fahrziele einige Busanbieter, die komfortable Busse einsetzen und einen vom Hotel abholen sowie am Zielort abliefern. Dies ist eine super Möglichkeit, um zum Beispiel von Bali nach Java zu kommen, wenn man dies auf eigene Faust machen möchte.  Die Fahrt führt zunächst nach Gilimanik, dort setzt man mit der Fähre nach Java über.
Gerne sind wir gegen eine Gebühr von 15 Euro bei der Organisation von Bustickets behilflich.

Macht es Sinn, sich einen Fahrer und/oder Führer auf Bali zu nehmen?


Aus unserer Sicht ist das die beste Möglichkeit, die Insel zu erkunden und erleben zu können. Uns persönlich genügt ein Fahrer, ein Guide ist nicht unbedingt notwendig. Persönlich ist es uns eher wichtig, dass der Fahrer am Auto bleibt und wir auch Wertsachen im Fahrzeug lassen können.
Gerne vermitteln wir einen sehr zuverlässigen Fahrer. Wir arbeiten nicht mit einer Agentur zusammen,  sondern das Geld fließt direkt und ohne Umwege an den Fahrer.
Es gibt große Unterschiede  zwischen den Fahrern was Sicherheit, Zuverlässigkeit, Fahrweise, Ortskenntnis und Preis betrifft.

Wayan, mit dem wir schon seit Jahren zusammen arbeiten, kennt sich auf Bali hervorragend aus (was keine Selbstverständlichkeit ist).  
Wir empfehlen, die Transfer-Fahrten als Ausflugsmöglichkeit zu nutzen. Wayan hält überall dort, wo Sie möchten, z.B. weil es auf der Strecke etwas zu sehen gibt oder Sie etwas interessiert.  Das angenehme ist, dass er immer beim Auto bleibt. Sie können also Ihr Gepäck während der Besichtigungen unbesorgt im Wagen lassen.
Eintritte bezahlen Sie jeweils selbst, hierbei handelt es sich aber in der Regel nur um kleine Beträge.
Wayan führt auch keine "Kaffeefahrten" durch. Sie landen also nicht in Shops oder Restaurants, in denen er Kommission erhält.
Dagegen hält er bei Interesse an kleinen typischen „Warungs“, in denen Indonesier essen und Sie die echte Baliküche kennenlernen können.  Kleines Preisbeispiel: wir haben für 4 Personen mit Getränken ungefähr 6 Euro bezahlt. Wayan spricht übrigens englisch und versteht etwas deutsch.

Ist es nicht viel günstiger den Flughafentransfer oder Fahrer vor Ort zu mieten?

Natürlich kann es sein, dass Sie den Fahrer, der Sie auf der Straße angesprochen hat etwas günstiger bekommen können. Dafür bekommen Sie eine größere Sicherheit in Bezug auf Ortskenntnis, Zuverlässigkeit und Fahrstil. Sie werden von uns beraten, sparen kostbare Urlaubszeit und bezahlen einen für den Fahrer fairen Preis!

Dies gilt ebenso für den Transfer vom Flughafen in das erste Hotel. Hier legen wir Ihnen einen Transfer, besonders als Erstbesucher der zauberhaften Insel, sehr ans Herz.
Die Tipps aus diversen Foren doch ein Bluebird-Taxi zu nehmen (was wir gerne unterschreiben) ist hier leider nicht anwendbar.
Am Flughafen fahren nämlich nur die Flughafentaxis und für die müssen Sie sich erst Geld wechseln und einen Fahrschein kaufen.

Wesentlich bequemer und nicht mehr als 2-3 Euro teurer, ist der organisierte Transfer. Ihr Abholer erwartet Sie und Ihr Gepäck, wenn Sie die Zollkontrolle verlassen haben und bringt Sie in Ihr Hotel.

Diese Zeilen können natürlich nicht alle Fragen abdecken, die in Bezug auf Fortbewegungsmöglichkeiten auf Bali aufkommen. Wir stehen aber für Details jederzeit gerne zur Verfügung!

Copyright © 1998-2017 Yakee travel